Trading bzw. Daytrading am Forex Markt, Gold und Silber als Anlage

Rette dein Geld vor der Krise
Forex Handel

Gold & Silber

Offtopic

ForexLyzer

Forex für Trading und Daytrading

Herzlich Willkommen auf Forexlyer, Ihrer Informationsseite zum Thema Forex

Forex ist eine sehr interessante Sache und das Internet bietet jedem mittlerweile die Möglichkeit bequem von zuhause aus mit Devisen zu handeln. Experten sprechen dabei von Forex Trading. Forex ist die Abkürzung für Foreign Exchange - dem größten Markt der Welt. Auf diesem Markt werden weltweit Devisen gehandelt. Man kann Euro kaufen und Dollar verkaufen - theoretisch gibt es Millionen Möglichkeiten verschiedene Währungspaare zu handeln. An diesem Markt agieren aber nicht nur kleine Trader, die sich mal für $ 1000 eine bestimmte Währung kaufen, sondern institutionelle Investoren und Regierungen, die sich mit dem Kauf und Verkauf von Devisen zum Beispiel gegen Währungsschwankungen absichern. So ist es möglich, dass täglich über 3 Billionen US Dollar umgesetzt werden. Damit wird Forex zum größten Markt der Welt. Und das schöne dabei ist, dass man als kleiner Trader gar keine Rolle spielt. Mit Insiderhandel ist hier nicht viel zu machen.

Forex - Devisenhandel im Internet

Die Frage, die sich Neulinge vor allem stellen ist: Wie kann man denn im Internet mit Devisen handeln?
Hierzu gibt es viele verschiedene Möglichkeiten und es gibt tausende von Brokern, auf die man zurück greifen kann. Aber das heißt noch lange nicht dass man sich einfach einen Broker aussuchen und traden soll. Es ist nicht der schönste Name oder die schönste Webseite, die den besten Broker ausmacht. Es sind viele Faktoren, die einen Broker gut oder schlecht machen. Und es hängt vor allem von den Erfahrungen des Traders ab.
Wenn man neu bei Forex ist, möchte man natürlich nicht zu viel Geld riskieren und man benötigt einen Broker, der übersichtlich und einfach zu bedienen ist. Das sind sicher nicht alle FX Broker. Denn der Großteil der Broker greift auf eine Software wie Metatrader zurück und das ist zwar die populärste Broker Software, die es gibt allerdings nur etwas für Fortgeschrittene und professionelle Trader. Denn Metatrader bietet einfach sehr viele Funktionen, die man als Profi braucht, aber sicherlich nicht als Anfänger. Diese Funktionen machen eine Software unübersichtlich und schwer zu bedienen. Deswegen muss man als Einsteiger auf eine Software zurück greifen, die besser für Einsteiger passt. Das ist zum Beispiel eToro, der wohl größte Forex Broker mit hundert tausenden Tradern. eToro hat es geschafft seine eigene, innovative Software zu entwickeln und es besonders einfach für Einsteiger zu machen. Aus diesem Grund hat eToro auch derart viele Trader, die mit der Software auch sehr zufrieden sind.
Für Fortgeschrittene ist eToro aber einfach zu verspielt und die meisten suchen sich direkt einen Forex Broker wie Ava Trade, der Metatrader für den Devisenhandel unterstützt. Die Auswahl ist hier sehr groß, so dass man einfach nach Reputation, Sicherheit, Kundendienst und Kundenzufriedenheit von anderen Tradern gehen kann.
Für Profis spielen vor allem ECN Broker eine Rolle. Diese unterscheiden sich grundsätzlich von einem Retail Broker wie etwa beim Forexhandel Anbieter eToro. Bei einem ECN Broker muss man allerdings eine größere Einlage machen und muss außerdem auf einen guten Kundensupport zurück greifen. Dafür kann man bei einem ECN Broker aber auch günstiger traden, was vor allem bei Profis ein wichtiges Argument ist. Denn der Preis für einen Trade drückt natürlich stets auf den Profit.

Forex Trading Tipps

Bisher haben wir nur von Forex Brokern gesprochen und Faktoren gezeigt, die die Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Broker beeinflussen. Das wichtigste allerdings das FX Trading selbst. Denn das muss natürlich auch gelernt sein. Wichtig ist zu Beginn nur mit Spielgeld zu traden, also nicht mit echtem Geld und erst recht nicht mit Geld, das man zum Überleben braucht. Das ist ohne Zweifel sehr wichtig und sollte von jedem Forex Trader beachtet werden. Wer gleich von Anfang an mit echtem Geld traden will, der geht ein höheres Risiko ein. Das Vermeiden von Risiko ist allerdings eine wichtige Eigenschaft beim Forex Trading. Man muss lernen seine Chancen zu nutzen und Risiken zu vermeiden. Natürlich geht es nicht ohne Risiko. In der Tat ist auch Forex-Trading sehr riskant. Es ist stets das Risiko gegeben seinen Einsatz zu verlieren. Deswegen ist einer der ersten Grundregeln niemals sein gesamtes Trading Kapital bei einem einzigen Trade zu riskieren. Denn man kann sich immer mal täuschen - auch wenn man sich sicher ist. Und wenn man sich täuscht, wird es teuer und wenn man sein ganzes Geld auf einen Trade setzt, ist das gesamte Trading Kapital verloren.
Forex Trading zu lernen ist alles andere als einfach. Es erfordert viel Geduld und man muss wissen bei welchen Quellen man sein Wissen erweitern kann. Genau das ist nämlich das Problem im Internet: Viele versuchen Forex als etwas zu verkaufen bei dem man ohne Arbeit und großes Wissen viel Geld machen kann. Das ist natürlich Blödsinn. Nur wenn man gut ist (also hart gearbeitet hat) und fleißig tradet (also weiterhin hart arbeitet) und sich ständig fortbildet (also Wissen anhäuft), kann mit Forex Trading Geld verdienen. Viele möchten es einem so einfach wie möglich verkaufen. Fallen Sie nicht darauf herein. Diese Leute, die Ihnen solche Versprechungen machen möchten meistens einfach nur an Ihr Geld kommen.

Devisenhandel mit Binären Optionen

Devisen können nicht nur mit den klassischen Forex Brokern gehandelt werden, sondern zum Beispiel auch mit Brokern für Binäre Optionen. Bei Binären Optionen handelt es sich um sehr, sehr einfach gestrickte Optionen. Das sind wiederum Finanzinstrumente, die einen Payoff in eine Richtung aufweisen. Haben Sie zum Beispiel eine sogenannte Call-Option, dann haben Sie das Recht einen Basiswert (wie zum Beispiel eine Aktie oder ein Währungspaar) zu einem bestimmten Zeitpunkt zu einem festgelegten Preis zu kaufen. Sie haben aber nicht die Pflicht, daher auch der Name "Option". Angenommen Sie kaufen eine Call-Option zum Basispreis von 40 Euro auf eine Aktie, die zum jetzigen Zeitpunkt bei 38 Euro notiert. Die Option verfällt in 5 Monaten und zu diesem Zeitpunkt beträgt der Aktienkurs 55 Euro - ist also deutlich gestiegen. Dann können Sie Aktien zum Preis von 40 Euro kaufen und diese sofort wieder für 55 Euro an der Börse verkaufen, was Ihnen einen Profit von 15 Euro pro Option bringt - das ist schon nicht schlecht.

Binäre Optionen sind vom Prinzip her gleich, allerdings sind sie noch viel einfacher gestaltet. Denn dabei verlieren Sie entweder Ihren Einsatz wenn die Option nicht im Geld landet oder Sie erzielen eine hohe Rendite von 85% wenn Sie im Geld landet. Es gibt also nur zwei Auszahlungen und daher auch der Name bi-när. Gerade für Einsteiger hören sich Binäre Optionen sehr intressant an, aber es gibt dabei einiges zu beachten. Dazu zählt nicht nur die Wahl des Brokers, sondern auch die grundlegenden Strategien, die für den Handel unerlässlich sind. Wer sich aber intensiv mit diesem spannenden Thema auseinandersetzt wird beim Devisenhandel stark profitieren können, auch wenn Binäre Optionen den klassischen Devisenhandel nicht ersetzen können sind sie dennoch eine gute Kombination. Wichtig ist vor allem sich im Vorfeld ausreichend zu informieren und dazu sollten Sie sich am besten umfangreiche Webseiten wie McBinary.com ansehen. Dort finden Sie sehr viele nützliche Artikel zum Devisenhandel mit Binären Optionen.




Impressum / Haftungsausschluss / Kontakt | Sitemap
(c) 2008 - 2016 by Forexlyzer, Trading bzw. Daytrading mit CFD's am weltweiten Forex Markt, Gold und Silber als Anlage